Bachelor

Musikproduktion

  • Bachelor of Arts (B.A.)

  • 7 Semester
  • Präsenzstudium
  • 210 ECTS
  • 750 € / Monat
  • Vollzeit

Du brennst für die Songproduktion, von der ersten Idee bis zur fertigen Produktion? Ein Studium B.A. Musikproduktion ist ideal für musikalische Allrounder, die bei der kreativen und technische Gestaltung von Songs die Regie führen wollen.

  • deutsch / englisch
  • Sommer- und Wintersemester

Deine Lerninhalte
Das lernst du

Das Studium B.A. Musikproduktion verbindet die künstlerische Ausbildung zum Komponist und Musiker mit tonmeisterlichen Inhalten und organisatorischem Know-how. Ab dem ersten Semester hast du Zugang zu unseren DAWs und Studios. Hier durchläufst du alle relevanten Funktionen und Rollen innerhalb des Musikproduktionsprozesses.

Wöchentliche Workshops zu bunten Themen der Musikpraxis wie Songwriting und Tontechnik , Live-Panels mit Fachleuten aus der Musikbranche, außerdem vielfältige Praxisprojekte in jedem Semester bieten jede Menge Gelegenheit, dich vor Publikum auszuprobieren und dein Netzwerk auszubauen. Lehrende aus allen Bereichen der Live- und Recordingindustrie geben Unterstützung auf deinem Karriereweg.

Deine Perspektiven
Innovatives Denken, das sich auszahlt

Nach dem Studium B.A. Musikproduktion bewegst du dich routiniert und flexibel auf dem schnelllebigen Musikmarkt. Als Komponist schreibst du Musik für Events und Veröffentlichungen, als ausführender Musiker übernimmst du neben deiner musikalischen Mitwirkung auch die Leitung von Konzerten und Sessions. Als Tonmeister führst du Aufnahmen und Mischungen von Produktionen in eigener Regie durch. Als Produzent bist du mit allen erforderlichen Managementaufgaben vertraut.

Das Studium B.A. Musikproduktion bietet exzellente Berufschancen wie Anstellungsverhältnisse in:

  • Produktionsfirmen, Ensembles, Konzertveranstalter, Ausbildungsbetriebe
  • Phonoindustrie, Label, Verlage, Vertriebe, TV- und Hörfunksender, PR- und Marketingunternehmen

Zusammenarbeit mit:

  • Songwritern/Komponisten, Textern, Sprechern, Bands/Musikgruppen, Orchestern
  • Produzenten, Tonstudios, Auftraggeber aus Industrie und Wirtschaft

Freiberufliche Tätigkeiten als:

  • Urheber/Komponist, Bearbeiter/Arrangeur/Orchestrator, Interpret/Musiker
  • Tontechniker/Beschaller für Konzerte, Veranstaltungen, Theater, Hörfunk, Fernsehen, Tonträger

Infotag SRH Berlin Virtuelle Fragerunde

Was macht ein Studium an der SRH Berlin aus? Unser Info Session Dreamteam beantwortet dir 2x im Monat alle Fragen, also setz den Kaffee auf und lass uns reden. Wir helfen dir dabei, die beste Entscheidung für dein Wunschstudium zu treffen.

Zum Event

Infotag SRH Berlin Virtual Info Session - SPECIAL Music & Media programmes

Webinar auf Englisch | Join us and learn everything you need to know about SRH Berlin, our Music & Media programmes, the application process, financing your studies and more!

Zum Event

Studienverlaufsplan B.A. Musikproduktion Dein Lehrplan

7 Semester 210 ECTS
1. Semester

Grundlagen in Theorie und Praxis

  • Aufnahmetechnik 5
  • Musiklehre 5
  • Musiktheorie 5
  • Praxisprojekt I 5
  • Künstlerische Nebenfächer 5
  • Popularmusikgeschichte 5

Im ersten Semester erarbeitest du dir die Grundlagen der Aufnahmetechnik, der Akustik und der angewandten Musiktheorie. Im Umgang mit DAWs lernst du Schritt für Schritt die Basics der Musikproduktion. Künstlerische Nebenfächer wie Klavier und Chor ergänzen den gestalterischen Grundlagenbereich. Ausserdem stehen Popularmusikgeschichte, Gehörbildung und verschiedene Praxisprojekte wie das Erstsemesterkonzert auf deinem Semesterplan.

2. Semester

Entdecken und Gestalten

  • Harmonielehre 5
  • Digitaltechnik 5
  • Wahlmodul I 5
  • Praxisprojekt II 5
  • Künstlerisches Hauptfach I / Ensemble I 5
  • Musikwissenschaft / Sound Studies 5

Neben Harmonielehre und musikalisch-technischen Gehörbildungsübungen entdeckst du im zweiten Semester die Welt digitaler Audiotechnik. Du wirst vertraut gemacht mit Funktionsweisen und Workflows von Sequencern. Flankierende Sound Studies, schoolübergreifende Praxisprojekte sowie ein Wahlmodul geben dir Raum für musikalische Experimente und Lernerlebnisse. Sowohl im Einzelunterricht im künstlerischen Hauptfach als auch im Ensembleunterricht kannst du an eigenem musikalischen Material feilen und dich im Zusammenspiel mit anderen ausprobieren. Das künstlerische Hauptfach sowie die Ensembles dauern bis ins sechste Semester an.

3. Semester

Songwriting und Recording

  • Songwriting 5
  • Tonsatz 5
  • Studiotechnik 5
  • Praxisprojekt III 5
  • Künstlerisches Hauptfach II / Ensemble II 5
  • Medienrecht 5

Im dritten Semester steht das Schreiben und Produzieren eigener Songs im Vordergrund. Von der Komposition über die klingende Gestaltung der Songs, mit Instrumentalmusikern oder DAW-basiert, bis hin zum Recording, Editing und Mixing durchläufst du die gesamte Produktionskette deiner Musik. Neben eigenen Titeln ist auch ein Song nach Briefings aus der Musikindustrie zu produzieren. In begleitenden Kursen wie Stilkunde, Gehörbildung, Harmonielehre und Studiopraxis werden drängende Fragestellungen aus dem Schaffensprozess thematisiert und gemeinsam gelöst. Zudem befasst du dich mit den Rechten und Pflichten, die du als musikalische*r Urheber*in hast.

4. Semester

Arranging und Producing

  • Arrangement 5
  • Produktion 5
  • Wahlmodul II 5
  • Praxisprojekt IV 5
  • Künstlerisches Hauptfach III / Ensemble III 5
  • Sprache oder Physiologie/Prävention 5

Im vierten Semester trainierst du das Arrangieren und Produzieren von Eigen- und Fremdkompositionen. Dazu erarbeitest du dir Kenntnisse im Umgang mit verschiedenen Instrumentengruppen und Satztechniken und routinierst deine Arbeit mit Produktions- und Notationsprogrammen. Mixing und Mastering stellen hierbei zwei wesentliche Prozesschritte dar. Zudem schult die kritische Untersuchung bekannter Musiktitel aus aufnahmetechnischer Sicht dein Gehör und sensibilisiert dich in der Rückschau auf die bisherigen Produktionsschritte Komposition, Interpretation, Recording und Mix für die Herausforderungen der Kette einer Musikproduktion.
Ein weiteres Wahlmodul bietet dir Raum zur individuellen Entfaltung.

5. Semester

Praxisphase

Das fünfte Semester steht ganz im Zeichen der Praxis. Im Praktikum im In- oder Ausland, bei einem Auslandsstudium einer Partnerhochschule oder einem praxisbetonten Semester baust du dein fachliches Repertoire gezielt aus und knüpfst unmittelbaren Kontakt in die Wirtschaft, zu Mitstreitern und zu unterschiedlichen Musikszenen.

6. Semester

Medien- und Bühnenmusik

  • Sounddesign 5
  • Orchestration 5
  • Wahlmodul III 5
  • Praxisprojekt V 5
  • Kuünstlerisches Hauptfach IV / Ensemble IV 5
  • Projektorganisation 5

Im sechsten Semester betrittst du das breite Feld szenischer und funktionaler Musik. In den Modulen zu Sounddesign und Orchestration lernst du, kompositorische Gestaltungsmittel zielgerichtet klingend zu gestalten, sie einzusetzen und Musik für unterschiedliche Kontexte und Medieneinsätze zu produzieren. Dabei machst du dich vertraut mit Klangsynthesefragen, mit Sample Libraries und weiteren Plugins. Zudem befasst du dich mit den grundlegenden Tools und Prozessen der Projektorganisation, um künstlerische Live-Produktionen selbstständig planen und durchführen zu können. Dein eigenes Abschlusskonzert im künstlerischen Hauptfach bietet hierzu eine gute Gelegenheit.

7. Semester

Individualisierung und Thesis

  • Film-/Gamemusik 5
  • Wahlmodul IV 5
  • Portfolioentwicklung 5
  • Produktionsmanagement 5
  • Bachelorarbeit 10

Kurz vor Studienabschluss stellst du dein Know-How bei der Planung, Kalkulation und Realisation einer Studioproduktion unter Beweis. Außerdem tauchst du im Bereich der Film- und Gamemusik ein in das Zusammenspiel von Musik und Bild und beschließt das Feld der Medien- und Bühnenmusik mit einer eigenständigen Komposition. Im Bereich der Portfolioentwicklung entwickelst du, individuell betreut auch durch Einzelunterricht, dein eigenständiges Showreel. Am Ende des Studiums steht das Verfassen deiner B.A.-Thesis, die auch künstlerisch-gestalterische Anteile umfassen kann.

Finde deinen Unibuddy.

Chat mit unseren Studierenden.

Du willst Informationen aus erster Hand? Unsere Studierenden teilen gerne ihre Erfahrungen mit dir, erzählen aus ihren Kursen, ihren Projekten und dem Studentenleben in Berlin, Hamburg und Dresden.

Wanted:
Wanted:

Instrument oder Gesang

Für das Studium ist das Spielen eines Musikinstruments oder Gesang Zugangsvoraussetzung. Möglich sind: Gesang, Klavier, Gitarre, E-Bass, Kontrabass, Schlagzeug, Violine, Saxophone, Posaune, Trompete, Flöte. Das gewählte Hauptfachinstrument muss zur Aufnahmeprüfung präsentiert werden. Wenn dein Computer dein Instrument ist, dann komm zu Audiodesign!

Erfahre mehr über Audiodesign

Zugangsvoraussetzungen
Das solltest du mitbringen

Für eine Bewerbung brauchst du:

  • Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder Fachhochschulreife (falls du noch keinen Abschluss hast, reicht auch das letzte Zwischenzeugnis)
  • alternativ kann auch ein Berufsabschluss sowie 3 Jahre Berufspraxis den Zugang ermöglichen - weitere Fälle und Informationen findest du auf unserer Seite "Studieren ohne Abitur"
  • Zwei Songs im MP3 Format: Für das Studium musst du ein Instrument (oder Gesang) als Hauptfach wählen und präsentieren. Bitte lade Eigenkompositionen oder Interpretationen von Fremdwerken mit deiner Bewerbung hoch (jeweils 1-4 Minuten lang)
  • Motivationsschreiben: Warum möchten du bei uns Musikproduktion studieren? Was erwartest du dir vom Studium? Wo siehst du dich beruflich in der Zukunft? (max. 2 Seiten)
  • Lebenslauf
  • Ausweiskopie

Nach erfolgreicher Vorauswahl laden wir dich zur praktischen Zugangsprüfung an die Berlin School of Popular Arts ein. Hier wollen wir dein studiengangspezifisches Fachwissen, deine Kreativität, deinen Gestaltungs- und Ausdruckswillen und deine Motivation kennenlernen. Zur besseren Vorbereitung gibt es hier ein Muster der Zugangsprüfung.

Bitte lade im Bewerbungsformular zwei Songs im mp3-Format ein, in denen du dein Musikinstrument, das dein Hautpfach im Studium sein soll, präsentierst. Es kann sich um Eigenkompositionen oder um Interpretationen/Arrangements von Fremdwerken handeln, die mindestens eine und höchstens vier Minuten dauern. Verfasse zusätzliche eine einseitige pdf-Datei, die Auskunft über diese Titel und ihre Originalurheber und -interpreten gibt. Beschreibe darin Art und Umfang deiner Eigenleistungen und benenne die Leistungen Dritter.

Deine individuellen künstlerisch-gestalterischen Stärken, welche in den eingereichten Musikbeispielen zum Ausdruck kommen, sollen sich auf folgende Schwerpunkte beziehen:

  • Urheber: Komposition/musikalische Bearbeitung
  • Interpret: Instrumentalspiel/Gesang – bei mind. einem Song wurde das angestrebte Hauptfachinstrument/
  • Gesang gespielt
  • Produzent: Tontechnik/Produktion

Das Ergebnis der Vorauswahl entscheidet über die Teilnahme an der praktischen Zugangsprüfung.

Studium auf Englisch:

Hier findest du die Englischvoraussetzungen, die du haben solltest:

  • Duolingo 95 Pkt.
  • TOEFL 87 ibt (direkte Aufnahme)
  • TOEFL 79 – 86 ibt (mit Zusatzvereinbarung)
  • TOEIC 785 (Listening/Reading 785, Speaking 160, Writing 150)
  • IELTS (academic) 6.5 in average. Abweichungen dazu regelt die Leitlinie des Language Centers in der jeweils aktuellen Fassung
  • CAE (grade A, B, or C)
  • CPE (grade A, B or C)
  • FCE (grade A, B or C)
  • Pearson English Test Academic (PTE-A): 59 Punkte.

Studium auf Deutsch:

Falls deine Muttersprache nicht Deutsch ist, solltest du noch einen Deutschnachweis einreichen.

Hier findest du die Sprachtests und die Level, die du haben solltest:

  • DSH-Prüfung (Stufe 2)
  • TestDaF (TDN 4 in allen Teilprüfungen. Sofern in einer Teilprüfung die Note 3 vorliegt, kann diese ausgeglichen werden, wenn in einer anderen Teilprüfung die Note 5 vorliegt und insgesamt mindestens 20 Punkte erzielt worden sind)
  • das Goethe-Zertifikat C1 und C2 oder Telc C1 und C2 (Mindestnote 2)
  • das Sprachdiplom (Stufe II) der Kultusministerkonferenz (KMK), auch DSD II genannt
  • die Feststellungsprüfung eines Studienkollegs, Prüfungsteil Deutsch
  •  telc C1 Hochschule.

Kosten und Finanzierung
So viel kostet das Studium

Studiengebühren

  • 750 € / Monat*

Der monatliche Beitrag bleibt über die gesamte Studienzeit gleich. Einmalig wird zu Studienbeginn eine Anmeldegebühr von 500 €* erhoben, die in der Regel mit der ersten Monats- bzw. Semestergebühr zu entrichten ist.

*bei Staatsangehörigkeit EU/EWR inklusive Westbalkan, Schweiz. Studierende aus Non EU/EWR Staaten zahlen bei uns semesterweise 4.500 € sowie eine Anmeldegebühr von 900 €.

Studienfinanzierung

BAfÖG, Bildungsfonds unserer Hochschule, Bildungskredite oder Deutschlandstipendium – Du hast zahlreiche Möglichkeiten, dein Studium zu finanzieren. Auf unserer Finanzierung & Stipendien Seite haben wir für dich die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Jetzt Bewerben
Bewerbungsprozess und Fristen

Wir freuen uns, dich an der SRH Berlin begrüßen zu dürfen. So sieht unser Bewerbungsprozess aus:

  1. Du bewirbst dich online über das SRH Bewerbungsportal
  2. Wenn du die Zulassungsbedingungen erfüllst, laden wir dich zu einer Zulassungsprüfung ein
  3. Wenn du die Zulassungsprüfung bestehst, erhältst du von uns die Zusage und den Studienvertrag
  4. Du unterschreibst den Studienvertrag und sendest ihn an uns zurück
  5. Du zahlst die Anmeldegebühr (alle Studierende) und eventuell das 3-Monats-Deposits (nur Nicht-EU/EWR Studierende)
  6. Wir erstellen dir deinen Zulassungsbescheid
  7. Du nimmst an unserer Einführungswoche teil und dann geht es los!

In der Zugangsprüfung kommt es auf Folgendes an:

  •   einen starken Ausdrucks- und Gestaltungswillen
  •   gute Kenntnisse an einem Instrument/im Gesang
  •   grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse der Popularmusik

Die Zugangsprüfung beinhaltet eine 30-minütige Klausur mit musiktheoretischen, gehörbildungsmäßigen und tontechnischen Inhalten.

Im Anschluss folgt der 30-minütige praktische Teil bestehend aus:

  • deiner selbstgestalteten Präsentation mit zwei Schwerpunkten,
  • der praktischen Gehörbildung sowie
  • weiteren Aufgaben und Fragen und
  • einem persönlichen Gespräch über deine Motivation zum Studium Musikproduktion an der Berlins School of Popular Arts.

Deine Präsentation

Deine selbstgestaltete Präsentation besteht aus zwei von dir selbst gewählten Musikstücken und bezieht sich auf die Schwerpunkte Komposition, Instrumentalspiel/Gesang und Tontechnik. Bitte wähle lediglich zwei der drei Schwerpunkte aus und wende beide Schwerpunkte durchgängig auf deine zwei Stücke an.

Die Musikstücke können live – solo oder mit Begleitung – und/oder vom Band vorgespielt werden. Bitte präsentiere dich live an deinem gewählten Hauptinstrument. Die Qualität des praktischen Teils der Zugangsprüfung ist maßgeblich für die Beurteilung deiner Befähigung zu einem künstlerisch-musikalischen Studium an der Berlin School of Popular Arts.

SOPA auf die Ohren
SOPA auf die Ohren

Berlin School of Popular Arts (SOPA) on Spotify

In unserer SOPA Playlist präsentieren wir aktuelle und ehemalige Studierende aus den Studiengängen B.A. Musikproduktion, B.A. Audiodesign und B.Mus. Popularmusik. Alles Songs wurde von unseren Studierenden entweder (mit-)komponiert, interpretiert, arrangiert und/oder produziert!

Reinhören

Jetzt durchstarten Dein Weg in die Zukunft

  • Hier lernst Du step by step
  • Du studierst in praxisnahen Aufgaben in kleinen Teams
  • Du kannst dich in 5-Wochen-Blöcken aufs Wesentliche konzentrieren
  • Du bekommst kontinuierliches Leistungs-Feedback
Bewirb dich jetzt!