Zur Newsübersicht
  • Internationales

SRH Berlin wieder mit IVAC am Start

Das Projekt zur internationalen virtuellen Zusammenarbeit von Hochschulen geht ab sofort in die zweite Runde.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert ab dem 01. Oktober 2021 60 neue Projekte zur virtuellen Hochschulzusammenarbeit im Programm „International Virtual Academic Collaboration (IVAC)“. Die Projekte an 46 Hochschulen werden bis Ende September 2022 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.

Nach der erfolgreichen Bewilligung für das akademische Jahr 2020-2021, hat das IVAC-Team im Mai 2021 einen weiteren Antrag eingereicht und neue Ideen für die virtuelle, internationale Zusammenarbeit gefördert bekommen. Unter dem Titel „IVAC 2.0: Der Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung von Employability Skills“ wird dieses Mal der Fokus auf dem Erwerb von Schlüsselkompetenzen gesetzt.

Die Teilfinanzierung erfordert eine Eigenbeteiligung der Hochschule, die die Nachhaltigkeit und Etablierung der Maßnahmen gewährleisten soll.

Die Meilensteine von IVAC 2.0 umfassen:

  • Die Entwicklung und curriculare Verankerung von internationalen, digitalen, kollaborativen Formate in unterschiedlichen Modulen der SRH Berlin;
  • Die Erstellung eines hochschulübergreifenden extra-curricularen Angebots mit Fokus auf Diversität, interkulturelle Verständigung und Internationalität, in enger Kollaboration mit dem SRH Centre for Languages and Diversity;
  • Die Etablierung von Digital Badges als Format für die Anerkennung erworbener Schlüsselkompetenzen.

Fördersumme (Teilfinanzierung): 49.995 €

Förderzeitraum: 01.10.2021 - 30.09.2022

Dein Ansprechpartner
Lisa Gibellino Marchetto

International Programmes Coordinator - Double Degrees and Digitalisation, Projektmanagerin IVAC

lisa.gibellino-marchetto@srh.de +49 30 51 56 50 - 465