Zur School

Feministische Theorie und Queer Studies im Management

Studierende produzieren animierte Videos zu Themen, die in der Wirtschaft und besonders in der Kreativwirtschaft von Bedeutung sind, wie u.a. Diversität, Macht und Diskriminierung.

Projektteam

Studierende des B.A. Creative Industries Management

Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. Brigitte Biehl

Professorin für Medien- & Kommunikationsmanagement, Studiengangsleiterin B.A. Creative Industries Management

brigitte.biehl@srh.de

Berlin School of Popular Arts

In diesem "Praxisprojekt" (Wahlmodul, mit Prof. Dr. Brigitte Biehl) untersuchten die Studierenden Management mit einem Schwerpunkt auf Gender, Politik, Machtbeziehungen und Sexualität. Das passt zur Kreativwirtschaft mit ihren 3 Ts: Talent, Technologie und Toleranz. In der Kreativwirtschaft gibt es mehr Vielfalt unter den Mitarbeitenden im Vergleich zu vielen anderen Branchen und Genderfragen sind in jedem Unternehmen wichtig. Zu den Themen, die die Studierenden im Modul diskutiert haben, gehören die Gleichstellung der Geschlechter und die Förderung von Frauenrechten, -interessen und -themen sowie die politische Agenda der LGBTQIA+-Community und intersektionelle Formen der Diskriminierung (z. B. Women of Colour). Dieses Modul hilft, durch schwierige Fahrwasser in der Wirtschaft zu navigieren.

Die Creative Industries Management Studierenden lieferten praktische Arbeit in Form von animierten Videos, die sie auf der Grundlage ihrer eigenen Storyboards und ihrer eigenen filmischen Entscheidungen erstellten. Zu den Videos dieser Reihe gehören: wohlwollender Sexismus; weibliche Frauenfeindlichkeit; das geschlechtsspezifische Lohngefälle; LGBT+ in Führungspositionen; sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz; Frauen und das Schreiben; das patriarchale Erbe des Kolonialismus.

Projektarbeiten 6 Videos

Themen: Benevolent Sexism | Female Misogyny | Gender Pay Gap | LGBT+ in Leadership | Sexual Harassment in the Workplace | A History of Transgender Discrimination