Zurück

Erasmus+

Das Hochschulprogramm der Europäischen Union für grenzüberschreitende Mobilitäten.

Was ist Erasmus+?

Das Erasmus+ Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union für den Bereich Bildung, Sport und Jugend. Erasmus+ gibt es inzwischen seit über 30 Jahren und fördert u.a. die Mobilität von Studierenden, Lehrenden und Hochschulangestellen innerhalb der 34 Programmländer und seit der neuen Programmgeneration 2021-2027 auch international in Partnerländer.

Welche Ziele verfolgt Erasmus+?

Erasmus+ möchte:

  • die internationalen Kompetenzen, die persönliche Entwicklung und Beschäftigungsfähigkeit von Studierenden stärken
  • die Modernisierung, Internationalisierung und qualitative Verbesserung des Hochschulbereichs in Europa voranzubringen
  • die Attraktivität der EU als Studien- und Wissenschaftsstandort steigern
  • zur nachhaltigen Entwicklung der Hochschulbildung in Drittländern beitragen

Wer wird gefördert?

Erasmus+ setzt sich aus drei Leitaktionen zusammen:

  1. Mobilität von Einzelpersonen
    Die Europäische Union fördert die akademische Mobilität von Studierenden (Auslandsstudium und Auslandspraktikum) in allen Studienphasen. Auch die Mobilität von Hochschulmitarbeitenden (Lehre, Fort- und Weiterbildung) wird umfangreich unterstützt.
  2. Partnerschaften von Organisationen, Einrichtungen und Initiativen
    Eine wichtige Komponente in der Internationalisierung von Hochschulen ist der Aufbau und die Umsetzung gemeinsamer strategischer Partnerschaften und Kooperationsprojekte. Erasmus+ bietet hierfür verschiedene Instrumente und Programmlinien an, mit denen Partnerschaften und Kooperationsprojekte gefördert werden können. 
  3. Politikunterstützung
    Diese Leitaktion wird im Wesentlichen von der EU Kommission selbst verwaltet und dient unter anderem der Unterstützung des Bologna-Prozesses, der Initiierung von bildungsbereichsübergreifenden Kooperationen und dem Politikdialog mit Drittländern.

1 Förderprogramm = 5 Mobilitäten

Haftungsklausel

„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung [Mitteilung] trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit


Tel.: +49(0)800 2014 020 Fax: +49(0)228 882 555
Kennedyallee 50
erasmus@daad.de
53115 Bonn
eu.daad.de
twitter.com/Erasmus_DAAD
youtube.com/erasmus_DAAD

Fragen? Wir sind für dich da!

Du kommst mit deinen Plänen nicht weiter? Dann lass dich beraten.