Zur Personenübersicht
  • Professorin

Prof. Julia Leihener

Professorin für Strategic Design, Studiengangsleiterin M.A. Strategic Design
Sprechzeiten Nach Vereinbarung
Raum: BSDC - 2.13
E-Mail:
Telefon: +49 30 51 56 50 - 703

Über mich
Über mich

Meine Passion ist es, nachhaltige Kreativität und laterales Denken zu vermitteln. Mich inspiriert das Zusammenbringen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Expertisen. Die Zukunft mit Methode und Leidenschaft positiv zu gestalten, ist mein Ziel.

– Prof. Julia Leihener

2016 - Aktuell
Professorin und Studiengangsleitung M.A. Strategic Design, Berlin School of Design and Communication, SRH Berlin University of Applied Sciences

2016 - Aktuell
Freiberufliche Innovationsberatung und Training für diverse Industriefelder

2009 - Aktuell
Design Thinking Coach an der HPI d.school & HPI Academy des Hasso Platter Instituts in Potsdam

2008 - 2016
Gründungsmitglied des Creation Center, Service Design in den Telekom Innovation Laboratories, Berlin

2004 - 2006
Ideation Designer bei Product Visionaires/ Think tank von Siemens Mobile/ BenQ Mobile, Berlin & München

2004
Master of Art in Design Products am Royal College of Art in London

2002 - 2005
Freiberufliche Trendforscherin für Trendbüro Hamburg

2001
Diplom in Industrial Design an der Universität der Künste in Berlin

Auszug
An diesen Publikationen habe ich mitgewirkt

2020
New Work: Knigge reloaded, Eversloh / Schürmann (Hrsg.), Beck kompakt, 2020

New Work, Arbeit 4.0 und Life-Work-Blending sind nicht nur mediale Schlagwörter, sondern tiefgreifende Veränderungen: flexible und mobile Arbeitsweisen, Netzwerkstrukturen statt Hierarchien, Verschmelzung von Freundes- und Kollegenkreis. Alle vier Jahre wechseln wir in Deutschland den Job, die Position, die Rolle – sind mal Führungskraft, mal Teammitglied, mal angestellt, mal freiberuflich, mal Kunde, mal Auftraggeber. Das stellt die bisherige Business-Etikette und Netiquette auf den Kopf. „Knigge reloaded“ gibt Orientierung zu den Dos and Don`ts im neuen, digitalen und analogen Arbeitsleben.

2018
Design Thinking als Methode sozialer Innovation: Feldstudie in einem Flüchtlingslager im Libanon, Beronneau, G., Berlin School of Design and Communication, Eine School der SRH Berlin University of Applied Sciences (Hrsg.), Heidelberger Hochschulverlag, Heidelberg, 2018

Strategisches Design im Kontext der syrisch-libanesischen Fluchtmigration. Reflektionen über Design Thinking als Methode für Soziale Innovation.

2015
‘100 Briefe an Deutschland: Gedanken, Wünsche, Anregungen’, Robert Eysoldt (Autor), Andreas von Stedman (Autor), Farbwerte/ Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin, 2015

Flüchtlingsdramen, Griechenlandkrise, Ukrainekonflikt: Das sind die politischen Themen, die die Deutschen im 25. Jahr nach der Wiedervereinigung bewegen. 100 Stimmen von Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland geben ein spannendes und wunderbares Stimmungskaleidoskop. Sie machen Mut und Hoffnung, legen den Finger in Wunden und zeigen Wege und Lösungen auf. In den Briefen geht es um Lob und Kritik, aber auch um Träume, Wünsche und Visionen. Mit Beiträgen von: Gregor Gysi, Hatice Akyün, Alexander Broicher, Bülent Aladag, Nora Gomringer, Florentine Joop, Ansgar Brinkmann, Ulrike von Pilar, Yossi Lemel, Klaus Honnef, Hans Werner Meyer, Asfa-Wossen Asserate uvm.

2015
Design Thinking Live – Wie man Ideen entwicklet und Probleme löst Christoph Meinel/ Ulrich Weinberg/ Timm Krohn, Murmann Publishers, 2015

„Ich wünsche möglichst vielen jungen Menschen die Chance, Teil eines solchen Projektteams zu sein und ein Botschafter des Design Thinkings zu werden.´ Frank Elstner war beeindruckt von dem, was er am Hasso-Plattner-Institut (HPI) erlebte. Sein Vortrag über die Ideenentwicklung zu `Wetten, dass ..?´, zu dem ihn Ulrich Weinberg, Leiter der D-School am HPI, eingeladen hatte, mündete schon bald in ein Gemeinschaftsprojekt, aus dem u. a. die Idee `Book Ambassadors´-Prominente als Buchbotschafter-entwickelt wurde. Wie Elstner berichten auch die anderen Beiträger aus Forschung, Lehre und Wirtschaft (darunter Jochen Gürtler, SAP; Martin Wegner, DHL; Julia Leihener, Telekom Creation Center) über ihre Erfahrungen oder besser ihre Erlebnisse mit Design Thinking. Sie machen anschaulich, dass und wie Problemlösung, Ideenfindung und `echte´ Innovation im interdisziplinär, experimentell und vor allem nutzerorientiert angelegten Rahmen besser und erfolgreicher möglich sind als in herkömmlichen Innovationsprozessen. Für sie alle steht Design Thinking für eine Denkweise, eine Art, die Welt zu sehen, in deren Zentrum unbedingt der Mensch steht-als Kunde, als Nutzer, als Lernender , auf den sich alle Entwicklungs-und Innovationsarbeit beziehen soll. Sie wollen vermitteln, wie Design Thinking sich `anfühlt´, welche Wirkungen, bis hinein in den persönlichen Alltag, sich ergeben, wie sich eine neue Form der Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, eine Haltung des vernetzten Denkens einstellt und schließlich auf Unternehmensebene-eine neue Arbeitskultur entstehen kann.

2011
eEtiquette – 101 Leitlinien für die digitale Welt, Raimund Schmolze (Hrsg.), Creation Center der Telekom Innovation Laboratories, Nicolai Verlag, 2011

Früher war alles einfacher: Ein Mann war ein Gentleman, eine Frau eine Dame, und Knigge regelte das Miteinander. Und heute? Heute stehen wir vor Fragen wie ‚Ist es okay, wenn ich eine Kontaktanfrage auf Facebook ignoriere?’, ‚Bin ich unhöflich, wenn ich im Restaurant mein Handy auf den Tisch lege?’ oder ‚Wie lange darf ich im Café das kostenlose Wi-Fi nutzen, ohne etwas zu bestellen?’. Der digitale Lifestyle ändert unser Leben und unser Verhalten. Das Buch präsentiert 101 Leitlinien für das richtige Benehmen z. B. in Sozialen Netzwerken, beim E-Mailen, bei einer Videokonferenz oder im Chat mit Freunden.

2011
Unternehmen Idee – Wie kundenorientierte Produktentwicklung zum Erfolg führt, Raimund Schmolze (Hrsg.), Campus Verlag, 2011

Gedankenlesen für Innovatoren: Unternehmen stehen weltweit vor denselben Fragen: Womit können wir unsere Kunden in Zukunft begeistern? Entsprechen unsere Produkte und Services noch ihren Wünschen? Raimund Schmolze demonstriert am Modell des Creation Centers, wie Innovation heute funktioniert: Beobachtung, Ideenfindung, Konzeption und Markttransfer – so erkennen Trendsetter-Unternehmen die verborgenen Wünsche ihrer Kunden, testen Produkte mithilfe von Prototypen und fahren wirtschaftliche Erfolge ein. Entdecken Sie in Unternehmen Idee, wie Sie ein Creation Center aufbauen und warum sich Innovation unterm Strich immer auszahlt. Erfolg ist eben kein Zufall!

Lehrveranstaltungen

  • Strategic Design Introduction
  • Strategic Design Project 1 – Innovation: Research/ Synthesis/ Content Management/ Creation/ Realisation/ Implementation/ Publication (1. & 2. Sem)
  • Strategic Design Project 2 – Purpose Driven Innovation: Introduction & Research/ Synthesis & Creation/ Realisation & Implementation/ Manifesto & Portfolio (3.Sem)
  • Strategic Design Project 3 -  Master’s Thesis

Forschungsthemen

  • Anwendung und Weiterentwicklung von Strategischen Design Thinking Prinzipien, Methoden und Werkzeugen
  • Auswirkung von neuen Technologien auf die Gesellschaft

Mitgliedschaften und weitere Informationen

  • 2012/2013: Expertenfunktion im Rahmen des ‘Internet & Gesellschaft Co:llaboratory’ e.V./ Google Institute (collaboratory.de)
  • Seit 2002: Mitglied der Designer Auswahl/Studienstiftung des Deutschen Volkes
LinkedIn-Profil