Zur School

Fotografie aus dem Blickwinkel - von Menschen ohne Obdach

Abschlussprojekt von Sophia Vecchini im Studiengang B.A. Medienmanagement

Projektteam

Sophia Vecchini & Uwe Neukamm, David Pereira Cordoso, Curt Peters und Al Hesi

Berlin School of Popular Arts

Blickwinkel ist ein soziales Foto-Projekt, bei dem Menschen ohne Obdach die Gelegenheit bekommen, selbst zu Künstler*innen zu werden. Zehn Menschen ohne Obdach erhielten im Januar 2021 eine Einwegkamera und konnten Berlin aus ihrer eigenen ganz persönlichen Perspektive einfangen. Die Fotos wurden anschließend ausgewertet und eine Auswahl von 20 Bildern von vier der Künstler*innen wurden vom 24. März bis 31. Mai 2021 in den Wilmersdorfer Arcaden (WILMA) ausgestellt.

Mit Blickwinkel erhalten Betrachter*innen einen einzigartigen Einblick in das Leben von Menschen ohne Obdach. Die Künstler*innen haben mit Einwegkameras Berlin in einer außergewöhnlichen Zeit eingefangen. Sowohl Corona als auch ein ungewohnt harter Winter haben sie vor weitere Herausforderungen gestellt. Die Künstler*innen ohne Obdach sollten die Möglichkeit bekommen, als das gesehen zu werden, was sie in erster Linie sind: Menschen. Blickwinkel soll aufzeigen, dass auch der Mann, der mit seinem Schlafsack unter der Brücke liegt, oder die Frau, die in der U1 nach Kleingeld fragt, es wert sind, beachtet zu werden. Auch sie können eigene Werke schaffen, Schönheit einfangen und zum Denken anregen.

Die Bilder stehen im Your Art Beat Market zum Verkauf und der Erlös wird an die Künstler*innen ausgezahlt. Im Gegensatz zu Gutscheinen, wie es bei ähnlichen Projekten üblich ist, erhalten die Künstler*innen den Erlös direkt, denn finanzielle Selbstbestimmung ist laut Sophia Vecchini ein kleiner Schritt zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe von Menschen ohne Obdach.

Auswahl der Werke